Veröffentlichungen über Zeiskam

Zeiskam im Dritten Reich

Zeiskam im dritten Reich

1995, 112 Seiten, 8 Euro
Herausgeber: Gemeinde Zeiskam
Verfasser: Edgar Schnell

"Die Arbeit stellt eine gelungene Synthese von Orientierung über die umfassenden Zusammenhänge und Entwicklungen um Drittes Reich und Zweiten Weltkrieg einerseits und das Lokalgeschehen in Zeiskam andererseits dar. Was den lokalen Aspekt betrifft, leistet der Verfasser einen echten Forschungsbeitrag, gewissenhaft an einem reichhaltigen Quellenmaterial erarbeitet... Ich bin sicher, dass die landeskundliche Forschung mit großem Interesse nach dieser Arbeit greifen wird..."
(Auszug aus Gutachten Johannes Nosbüsch, Univ.Prof. Dr. für Philosophie, Landau in der Pfalz)

 

Schritte in die Zukunft

Schritte in die Zukunft

1996, 41 Seiten
Herausgeber: Gemeinde Zeiskam
Verfasser: Edgar Schnell

Diese Festschrift wurde erstellt für die offizielle Übergabefeier am 15. Juni 1996 der Dorferneuerungs-Großprojekte: Grundschulneubau - Ortsrandgestaltung - Rathaussanierung

 

 

Zeiskam in Vergangenheit und Gegenwart

Zeiskam in Vergangenheit ung Gegernwart

1999, Ein Portrait in Wort und Bild, 524 Seiten - 16 Euro
Herausgeber: Gemeinde Zeiskam
Verfasser: Edgar Schnell

Diese Ortschronik gibt in Wort und Bild Zeugnis vom Wandel Zeiskams und der Lebensweise seiner Bürger im Verlaufe der Geschichte. Schwerpunkt ist eine exemplarische Themenauswahl insbesondere aus der neueren Geschichte, d.h. dem 20. Jahrhundert.

 

Zeiskamer unter Napoleons Fahnen

Zeiskam unter Napoleons Fahnen

2009, 168 Seiten, 10 Euro
Herausgeber: Gemeinde Zeiskam
Verfasser: Edgar Schnell

Mit diesem Buch wird ein Stück Geschichtsbewußtsein aus der "Franzosenzeit" festgehalten. Dies ausgehend vom Leben des berühmten Zeiskamer Sohnes Jakob Franz Marulaz, Baron und bedeutendem General Napoleons. Ferner die Erinnerungen des Zeiskamers Philipp Jakob Guth als Soldat Napoleons über Meere und Kontinente und hier besonders seine Schilderung über den Verlauf der Seeschlacht bei Trafalgar.

 

Zeiskamer Zwiebelbrevier

Zeiskamer Zwiebelbrevier

Neuauflage 2014, 64 Seiten, 5 Euro
Herausgeber: Gemeinde Zeiskam
Verfasser: Edgar Schnell

Mit dem "Zeiskamer Zwiebelbrevier" wird die Einschätzung von Zeiskam als "Zwiebeldorf" auch historisch belegt. Nach Angabe des Fachverbandes "Deutsche Speisezwiebel e.V." (Mainz) ist es die erste und bislang einzige volkskundliche Schrift dieser Art in Deutschland.

 

Zeiskam - Vom Leben in der "guten alten Zeit"

Vom Leben in der guten, alten Zeit

3. Auflage
2017, 182 Seiten, 13,50 Euro
Herausgeber: Gemeinde Zeiskam
Verfasser: Edgar Schnell

Wer über das Leben, über Sitten und Gebräuche in Zeiskam in früherer Zeit berichten will, findet nur noch Reste einer einstigen Vielfalt. Über den nostalgischen Charme hinaus versetzt diese Dokumentation den Leser in die Lage, die im Laufe der Jahrhunderte zu beobachtenden Veränderungen auch über Zeiskam hinaus kritisch zu würdigen. Und umgekehrt zu fragen, ob die oft beschworene "gute alte Zeit" wirklich schöner war.

 

 

100 Jahre "Sankt-Josef-Haus" Zeiskam

Sankt-Josef-Haus

2017, 56 Seiten, 4 Euro
Herausgeber: Katholische Kirchengemeinde Sankt Bartholomäus Zeiskam
Verfasser: Edgar Schnell

Anlass dieser Dokumentation war das 100-jährige Jubiläum am 15. Oktober 2017 seit Eröffnung des "Sankt-Josef-Hauses" mit Schwesternstation, Kinderschule, Krankenpflege, Näh- und Handarbeitsschule. Die Stationen der wechselvollen Geschichte werden in Wort und Bild nachgezeichnet. Erhältlich ist diese Schrift in der katholischen Kindertagesstätte Zeiskam.
Telefon: 06347/380

 

 

 

Veröffentlichungen über Bellheim...

Ortschronik Bewegte Zeiten - Bellheimer Ortsgeschichte(n)

1999, 871 Seiten, 15 Euro
Herausgeber: Gemeinde Bellheim
Mitautor: Edgar Schnell

Von "wildem Geist" und Gastwirtschaften, von Festen und von Friedrichsbühl

Schriftenreihe zur Bellheimer Heimatgeschichte
2002, 225 Seiten, 18,90 Euro
Herausgeber: Kulturverein Bellheim e.V.
Mitautor: Edgar Schnell

Feindflug von England bis Bellheim

2005, 32 Seiten, 5 Euro
Verfasser: Edgar Schnell

Die Luftschlacht über Deutschland hat im letzten Drittel des zweiten Weltkrieges das Bild der "Heimatfront" bestimmt. Nach Kampfhandlungen mit der deutschen Luftwaffe stürzte am 17. April 1943 in Bellheim ein US-Bomber ab. Dies war für die Bellheimer Bevölkerung ein besonderes Kriegsereignis unmittelbar vor Ort.

Die Dokumentation befasst sich mit den Elementen dieser Kampfhandlung - den Angreifern wie Verteidigern, den Waffen und Gegenwaffen - und dem Wechselbild, welches eine tragische Eskalation aufzeigt.

 

Bellheim in Gegenwart und Vergangenheit

Schriftenreihe zur Bellheimer Heimatgeschichte, 2. Band
2010, 200 Seiten, 19,90 Euro
Herausgeber: Kulturverein Bellheim e.V.
Mitautor: Edgar Schnell


Die aufgeführten Artikel sind erhältlich bei der Verbandsgemeindeverwaltung Bellheim, Tel. 07272/7008-0 oder 07272/7008-335;
die Schriftenreihe zur Bellheimer Heimatgeschichte beim Kulturverein e.V. Bellheim, Tel. 07272/932642